Wir stehen vor
einem essenziellen
Materialproblem!

Prof. Dr. Werner Sobek
Werner Sobek Group Stuttgart

Heute entnimmt die Menschheit der Erde doppelt so viel Sand und Kies, wie alle Gletscher und Flüsse der Welt produzieren. Trotzdem werden in Deutschland durchschnittlich 490 Tonnen Baustoff pro Bürger verbaut. „Würden wir das jedem Menschen auf der Welt zugestehen, könnten wir damit jedes Jahr eine 30 cm dicke Wand rund um den Äquator betonieren, die 2 Kilometer hoch wäre“, rechnet Werner Sobek vor. Er ist ein Pionier der Leichtbauweise, weltweit gefragter Planer und visionärer Technik-Vordenker.

Bei den BAUTECH Talks wird er seine Urban Mining and Recycling (UMAR) Unit vorstellen und zeigen, dass man Bauwerke in einer Welt immer knapper werdender Rohstoffe auch als Materiallager für die Zukunft planen kann.

ÜBER
WERNER SOBEK

Der 1953 in Aalen geborene Bauingenieur und Architekt steht wie kaum ein anderer für eine Baukultur, die Verantwortung übernimmt. Sobek ist ordentlicher Professor an der Universität Stuttgart und Leiter des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren. Außerdem ist der 65-Jährige Inhaber der Firmengruppe Werner Sobek, die weltweit Büros mit insgesamt 300 Mitarbeitern unterhält und maßgeblich an Großprojekten wie dem Etihad Museum in Dubai, dem Mercedes-Benz Museum in Stuttgart oder der Expo 2017 in Astana beteiligt ist.

Adidas World of Sports

2016 legte die adidas Gruppe den Grundstein für die neue Firmenzentrale in Herzogenaurach. Werner Sobek zeichnete für die Tragwerksplanung des Gebäudes verantwortlich, das vom Architekturbüro Behnisch entworfen wurde.

Etihad Museum Dubai

Das Museum besteht aus einem ca. 2.000 m² großen Portalgebäude und einem ca. 10.000 m² großen unterirdischen Museumsteil. Werner Sobek zeichnete für die Fassadenplanung und die Optimierung der Sonnenschutzelement verantwortlich.

Expo Astana

Werner Sobek beriet das Architekten-Team aus Chicago in Aspekten der Tragwerks- und Fassadenplanung. Besonderes Augenmerk lag dabei auf der Frage, wie die Gebäude möglichst nachhaltig weitergenutzt werden können.

Mercedes Benz Museum

Das Gebäude wurde aufgrund seiner hochkomplexen Geometrie vollständig in 3D geplant. Es ist als Doppelhelix strukturiert, so dass zwei voneinander unabhängige Durchgänge durch das Museum möglich sind.

DC Tower Wien

Auch für das höchste Gebäude Österreichs (220 m) hat Werner Sobek die Tragwerks- und Fassadenplanung durchgeführt. Der Turm steht auf einem Tiefbauwerk, das als Tiefgarage dient.

Opernhaus Dubai

Das Opernhaus befindet sich auf dem Burj Khalifa-See. Im Grundriss erinnert es an die traditionellen Segelboote der Region, die „Dhow“. Werner Sobek zeichnet sich für die Planung von Dach und Fassade verantwortlich.

HOCHBAU

AUF ZEIT

19. November 2018
Tech Gate Vienna
öbv Logo